Cornelia Bitsch

Ist Schauspielerin, Regisseurin von sage und schreibe 72 Inszenierungen, Synchronsprecherin, Autorin von über 199 veröffentlichten Hörspielen, 12 Theaterstücken und Revuen. Sie ist Initiatorin und Leiterin des Baden-Badener Baldreittheater, künstlerische Leiterin der Burgbühne Oberkirch und Direktorin der Europa-CoBi-KulTour, dem Kulturunternehmen in der Region, das vom kleinen Event über Lesungen, Konzerte bis hin zu großen Kulturereignissen plant, organisiert und realisiert.

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen bestätigen ihr vielseitiges Können sowie ihren exzellenten, bildhaften Schreibstil. U.a. erhielt sie den Nordrhein-Westfalen-Preis für herausragende künstlerische Leistungen und den Autorenpreis für ihr Revolutionsschauspiel: ”Freiheit, Freiheit für alle”. Für ihre Verdienste um grenzüberschreitende Kulturprojekte erhielt sie den Badisch-Elsässischen Kulturpreis, vor allem für Ihre fulminante und berührende „Anatevka“ Inszenierung und die wesentliche Mitgestaltung der Badisch-elsässischen Kulturtage. Als Regisseurin hat sie vor Jahren eine Seminarreihe zur Imagepflege der eigenen Persönlichkeit kreiert, aus der verschiedenen Sparten hervorgegangen sind. 2018/2019 ist sie wieder mit ihrer Aktiv Seminar- und Vortragsreihe: „Körpersprache und Sprache, unser Werkzeug im täglichen Einsatz“ auf Tour.

Auch steht sie natürlich wieder selbst auf der Bühne, wie jedes Jahr im Baldreit Sommertheater in Baden-Badens Altstadt und ab Winter 2019/Frühjahr 2020 im „Schwarzwaldleben“ mit ihrer jungen Kollegin Saskia Bleich und ihrem Mann und Begleiter am Piano, Matthias Schulz. Natürlich ist „Schwarzwaldleben“ auch wieder eine spritzige kleine sehr Heimatverbundene Revue des Duos Bitsch/Schulz.

Und Ihr Romandebüt? Eine never ending story..., neu ausgehandelter Erscheinungstermin ist Herbst 2020

10 Jahre

Sommertheater 2019

im Baldreitgarten

Künstlerische Leitung: Cornelia Bitsch

 

„Gretchen 89FF“

Komödie von Lutz Hübner

Aufführungsrechte Hartmann & Stauffacher Verlags GmbH

mit Adelheid Theil und Stefan Roschy

Produktion des Theater in der alten Turnhalle in Hilpertsau

Spieldauer 2 Stunden (inkl. Pause)

„Die Kästchenszene“ ist die Szene an der Lutz Hübner, kein Autor wird derzeit so oft gespielt wie er, exemplarisch unser aller Vergnügen, Ehrfurcht und Grauen vor der alten Geschichte des Faust und der Versdichtung Goethes vorführt, Spaß, Slapstick und schräge Komik bestimmen die witzige und berührende Inszenierung von Hendrik Pape. Freuen sie sich auf einen vielschichtigen Theaterabend.

Vorstellungen: Fr.5. Juli; Sa.6. Juli; jeweils um 19:30 h

 

„Jahre später, gleiche Zeit“

Komödie von Bernard Slade

Aufführungsrechte: AHN & SIMROCK Bühnen- und Musikverlag GmbH

mit Cornelia Bitsch und Berth Wesselmann

Spieldauer 2 Stunden (inkl. Pause)

Vor einem Vierteljahrhundert haben sie sich zum ersten Mal getroffen, sich Hals über Kopf ineinander verliebt, eine Nacht miteinander verbracht und beschlossen, sich im Jahr darauf am gleichen Tag, am gleichen Ort wiederzusehen

So wurde aus einem Seitensprung mit den Jahren eine ungewöhnliche und wahre Liebe, eine Liebe, die alle Höhen und Tiefen überdauerte - und nun sind es schon 25 Jahre…

Vorstellungen: Fr.12. Juli; Sa.13. Juli; Do.18. Juli; Fr.19. Juli; Sa.20. Juli;

Sa.27. Juli; Sa.3. August; Fr.9. August; Fr.16. August; Sa,17. August;

jeweils um 19:30 h

 

„Cream of Clapton“

musikalisches Blues Rock Feuerwerk

mit den Lokalheroes Gerald Sänger, Gitarre und Gesang, Matthias Schulz, Keyboard und Gesang, Claus Müller, Drums, Barny Hoffmann, Bass und David Sänger, Gitarre

Spieldauer 2 Stunden 15 Minuten (inkl. Pause)

Eine hochkarätige Band, die dem Publikum mit Enthusiasmus Eric Claptons enorm umfangreiches Werk, Klassiker und unbekannte Claptonperlen darbietet, eine

5-köpfige Band von Gleichgesinnten, die dem typischen „Slowhand-Sound“ sehr nahe kommt!

Vorstellung: Fr. 2. August um 19:30 h

 

Und immer wieder…

„Love Letters“

Szenische Lesung von A.R. Gurney

Aufführungsrechte: Verlag Per H. Lauke

mit Cornelia Bitsch und Berth Wesselmann

Spieldauer ca. 1 Stunde 45 Minuten (inkl. Pause)

Die berührende, aber missglückte Liebesgeschichte zweier vollkommen unterschiedlicher Menschen, die ihr Leben lang Zwiesprache halten,

in heiteren, frivolen, sehnsuchtsvollen, banalen, drastischen

und berührenden Briefen.

Vorstellung: Do. 8. August um 19:30 h

 

Eintrittskarten gibt es

im Ticketservice in Baden-Baden

Bäderstraße 2

Dienstag bis Samstag 10:00-18:00 Uhr;

Sonn- und Feiertag 14:00-17:00 Uhr;

Telefon 07221/93 27 00

 

in der Weinstube zum Baldreit

Telefon 07221/2 31 36

 

über Frau Bitsch

07221/6 33 66

 

Eintritt Euro 25,00 (inkl. Häppchen und 1 Getränk)

 

Inszenierungen 2019

„Robin Hood“

Buch und Regie Cornelia Bitsch

unter Einarbeitung der Stückvorlage von Klaus–Hagen Latwesen

Aufführungsrechte Hartmann & Stauffacher GmbH

 

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von dem Rächer der Armen und Unterdrückten? Von dem Mann, der mit seinen Gefolgsleuten im Wald und mit Little John, Much und Mutter Tuck gegen die Herrschaft von Prinz Johann rebelliert, der sich im Laufe der Jahrhunderte und durch die sich verändernde Sicht der Dinge zum Vorkämpfer für soziale Gerechtigkeit entpuppt, der den Reichen nimmt und den Armen gibt? Die Literatur macht ihn zum enteigneten Adligen der, würde er heute leben, gut und gern so einiges in der Politik bewegen könnte. Denn als mutig und unerschrocken gilt diese historische Figur, deren reale Existenz leider nicht bewiesen ist, aber das tut der Freude in sein Leben und das Leben seiner Zeit hinein zu tauchen keinen Abbruch. Er lebt als Geächteter in Sherwood Forest hat ein mächtiges Gefolge an Bäuerinnen, deren Männer auf dem Schlachtfeld für Prinz Johann ihr Leben lassen mussten, an Bettlern, Gauklern, Prostituierten und vielen anderen Weggefährten. Auch ist er den Waldmenschen, den Feen und Trollen, den als Hexen verbannten Waldweibern sehr zugetan, denn sie alle bilden sein Heer, mit dem er gegen die Herrschaft von Prinz Johann rebelliert, der sich den Thron seines Bruders, der in den Krieg ziehen musste unrechtsmäßig aneignet und das gesamte englische Volk durch immens hohe Steuern in bittere Armut stürzt. Doch der Sheriff von Nottingham und dessen machthungriger Vetter Guy von Gisborne locken Robin Hood in eine Falle, um nicht nur seiner sondern auch seiner gesamte Gefolgschaft habhaft zu werden. Sie haben jedoch nicht mit der Macht der Liebe und der absoluten Treue seiner Anhänger gerechnet. Wird sich für Robin Hood und seine Freunde alles zum Guten wenden?

An die 30 Mitwirkende und ab und zu einen Ehrengast in einem vollen, prallen Theaterstück, das die Burgbühne da auf die Sommerbühne 2019 bringt!

 

Premiere: Freitag, den 14. Juni 2019 um 20:00 Uhr

 

Termine

 

Freitag 14. Juni 2019 um 20:00 h Premiere

Samstag 15. Juni 2019 um 20:00 h

Freitag 21. Juni 2019 um 20:00 h 

Samstag 22. Juni 2019 um 20:00 h 

Sonntag 23. Juni 2019 um 19:00 h  

Freitag 28. Juni 2019 um 20:00 h

Samstag 29. Juni 2019 um 20:00 h                            

Freitag 5. Juli 2019 um 20:00 h

Samstag 6. Juli 2019 um 20:00 h

Sonntag 7. Juli 2019 um 17:00 h

Samstag 13. Juli 2019 um 20:00 h

Sonntag 14. Juli 2019 um 19:00 h

Freitag 19. Juli 2019 um 20:00 h

Samstag 20. Juli 2019 um 20:00 h

Sonntag 21. Juli 2019 um 19:00 h

Freitag 26. Juli 2019 um 20:00 h

Samstag 27. Juli 2019 um 20:00 h

 

Aufführungsort:

Burgbühne Freilichtbühne

Apothekengasse 7

77704 Oberkirch

Tickets. Karten können Sie bei Vorverkaufsstellen vor Ort oder online kaufen.

Ortenaukultur. 0800 911 811 711

Bürgerbüro der Stadt Oberkirch. 07802 827 00

https://www.reservix.de/oberkirch/venue/burgbuehne-sfreche-hus/v17665

 

„Sekretärinnen“

Spritzige Revue mit viel Musik

nach Franz Wittenbrink

Inszenierung und Spielszenen: Cornelia Bitsch

Am Klavier: Kurt Bayer

Morgens ist die Welt noch in Ordnung, aber nicht für die flotte Putzkolonne, die muss sich sputen und eilig Papierkörbe leeren, Böden schrubben, einfach Ordnung schaffen im Chaosbüro. Da kann Frau ja schon mal zu viel kriegen wenn die patenten, loyalen „Damen“ dann zwei Stunden später ausgeschlafen auflaufen und beginnen auf ihre Schreibmaschinen einzuhacken, als ginge es darum, Goldmedaillen zu gewinnen. Klack klack klack klack, na das waren noch Zeiten! Aber im Laufe der Zeit lernt man sich kennen und nähert sich an.  

Natürlich kommt in der frechen Bürorevue auch das Gespräch von Frau zu Frau nicht zu kurz, überhaupt haben es sich die Damen in ihrem Büro recht gemütlich gemacht, und Zeit für einen Plausch ist immer, bla-bla-bla-bla-bla, na das waren noch Zeiten! Selbstverständlich tauschen sie während der Arbeit auch kosmetische Tipps aus, lackieren schon mal den einen oder anderen Fingernagel, schlürfen schlankmachende Zwischenmahlzeiten, telefonieren ihre Liebsten in Grund und Boden und träumen sich allerlei Liedchen trällernd in eine andere Welt oder berichten von ihren allzu weiblichen Befindlichkeiten. Der einzige Mann, den die Damen tagsüber in der Regel zu Gesicht bekommen ist der Bürobote, der die Post und neue Unterlagen bringt, die ein oder andere Dame anzwinkert und dabei eine besonders ins Visier genommen hat. Mit leicht schmuddeligem Bürokittel, tänzelt er durch das Büro und weiß die Damen mit seiner Stimme zu bezirzen. So mausert er sich zum Objekt der Begierde, aber er ist längst vergeben…!

Termine:

Mittwoch 6. November 2019

Freitag 22. November 2019

Freitag 29. November 2019

Samstag 30. November 2019

jeweils um 20:00 h

 

Aufführungsort:

Theaterbühne des „freche hus“.

Apothekengasse 7

77704 Oberkirch

https://www.burgbuehne.com/

 

Tickets. Karten können Sie bei Vorverkaufsstellen vor Ort oder online kaufen.

Ortenaukultur. 0800 911 811 711

Bürgerbüro der Stadt Oberkirch. 07802 827 00.

https://www.reservix.de/oberkirch/venue/burgbuehne-sfreche-hus/v17665

 

„SCHWARZWALDLEBEN“

„Was wohne mir in erre schöne Gegend, gell?“  

Ja wenn man da so mittendrin steckt im schwarzen Wald, hier werkelt, lebt und altert, dann ist das schon ein Hochgefühl, kann‘s zumindest sein. Und ist’s nicht so, dass andere genau hier wo für uns „Alltag“ stattfindet, ihren Urlaub verbringen?

Hier zu leben ist mehr als Heimat und Brauchtum, das ist ein ganz eigenes Lebensgefühl. So bergig, Tannendunkelbewaldet und schweigsam im Winter, so südländisch in der Heiterkeit, Toleranz und Weltoffenheit im Sommer, so stürmisch und wild und unbeständig im Herbst, so blühend in bunter Vielfalt im Frühjahr, den Aufbruch spürend in jeder Faser des Körpers. Romantisch, nicht wahr? Und früher? Ja wie war das früher? Und wann ist überhaupt früher?

Diese Fragen beantwortet das Trio Saskia Bleich, die junge Schwarzwälderin, Cornelia Bitsch, die alte Schwarzwälderin und Matthias Schulz, der zwischen den beiden vermittelnde Schwarzwälder am Piano mit urkomischen Szenen, frechen und ach so romantischen Liedern.

Premiere 7. Dezember 2019 um 20:00 Uhr im ‘s freche hûs

 

Aufführungsort:

Theaterbühne des „freche hus“.

Apothekengasse 7

77704 Oberkirch

Tickets. Karten können Sie bei Vorverkaufsstellen vor Ort oder online kaufen. Ortenaukultur. 0800 911 811 711

Bürgerbüro der Stadt Oberkirch. 07802 827 00.

 

Firma

Europa-CoBi-KulTour
Vorname, Name Cornelia Bitsch
Straße Das Haus Zum Keltenring 14
PLZ, Ort 76530 Baden-Baden / Ebersteinburg
Telefon 07221 - 633 66
E-Mail c.bitsch@web.de
Internet www.r-tproduktion.de